News

Neuentwickeltes Instrument zur Tubendilatation

13.01.2016

Der beiliegende Screenshot zeigt ein, in enger Kooperation mit ACQUA Klinik entwickeltes neuartiges Instrument, das unter endoskopischer Sichtkontrolle die Erweiterung der sogenannten Ohrtrompete erlaubt. Man erkennt gut die winzigen Branchen des Instruments, welche den zarten Muskelschlauch auf einer Fläche von ca. 3 mm erweitert. Der Eingriff hat für alle Formen einer chronischen Mittelohrentzündung eine Schlüsselstellung. Erst wenn die Belüftung des Ohres über die Nase funktioniert, kann die Entzündung langfristig ausheilen. Damit trägt dieser minimal-invasive Eingriff deutlich zur Verbesserung der OP-Ergebnisse am Ohr bei. Durch das neu entwickelte Instrument können außerdem pro Eingriff im Vergleich zu den bisherigen Standard Kosten von bis zu EUR 800 gespart werden.

Das Verfahren der Tubendilatation wird durch ACQUA Klinik und dem Prozedurencode TDIL1- angeboten.

zurück zur Übersicht